Startseite Stall und Futter Enten Gänse Galerie Schlachthaus Kontakt
Geschichte Die Pommerngans geht auf die wild lebende Graugans zurück. Die Literatur berichte, dass die Pommerngans aus der Emdener Gans herausgezüchtet wurde. Bei der Selektion spielte neben der Körpergröße die Rumpftiefe eine große Rolle. Ihr Hauptvorkommen beschränkte sich ursprünglich auf die Insel Rügen, den Regierungsbezirk Stralsund sowie auf die Kreise Demmin und Anklam, das vor allem auf die Gänsemärkte in Stalsund und Berlin- Rummelsburg ausstrahlte. Berühmt geworden sind die Pommerngänse durch die Vermarktung von Spickteten, gepökelten, geräucherten Rümpfen und Teilstücken, die mit der Postkutsche über weite Entfernungen versandt wurden. Auch Gänseschmalz aus dem Ostseeraum war weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die Pommerngans kommt als weißer, grauer und grau gescheckter Farbschlag vor. Wirtschaftlich gesehen gilt die Pommerngans als die beste Fleischgans. Das Fleisch ist feinfaserig und besitzt einen besonderen Geschmack. Neben einer gut ausgebildeten Brustmuskulator sind sehr stark ausgeprägte Schenkel vorhanden, die dicke Fettauflagen aufweisen.
  Gänse
Kennzahlen Schlachtgewicht:  3,5- 6,0 kg Futter: Gras, Erbsen, Gerste, Äpfel Kohlblätter, Möhren Farbe: Weiß, teilweise gescheckt Schlupfdatum: Mitte Mai
Gänse